Wissen ist Macht und gerade dieses alte Sprichwort gilt auch für das Wettgeschäft. Einfach gesagt ist es wichtig nur auf die Spiele und Clubs im Fussball zu wetten, welche man kennt. Es bringt daher keinen Sinn in der Zweiten Liga Frankreichs oder der Walisischen Liga eine Wette zu plazieren, wenn man diese Ligen auch sonst nicht weiter verfolgt. Dieser Grundregel sollte man wenn möglich immer folgen, auch wenn man das Wetten nur als eine Art Hobby betreibt. Doch welche Informationen sind eigentlich von Belang und welche kann man ignorieren, wenn man sich mit einem Team näher beschäftigt?

Hausaufgabe: Das Team

Nehmen wir an dieser Stelle das aktuelle Beispiel des 1.FC Bayern München. Die anhaltende Serie, die dieser Club hält und von den meisten Teams abhebt ist seine Konstanz, sowohl in der Bundesliga, als auch in Internationalen Wettbewerben wie der Champions League. Alle Statistiken zu dem Team sind auch immer auf den Seiten der jeweiligen Wettanbieter zu finden und so kann jeder den Verlauf der bisherigen Begegnungen ansehen. Bei einem Team wie dem 1.FC Bayern München, welcher fast immer als Favorit gezählt wird, ist ein Blick auf die Statistik zwar hilfreich, aber nicht ausschlaggebend. Bei Teams, die enorm stark sind kommt es vielmehr auf die aktuellen Umstände an. Das heisst im Klartext, wer sitzt gerade auf der Bank, wer ist verletzt, wie ist das Wetter? Selbst der hoch gehandelte Favorit kann einmal stolpern und man wird sich ärgern, wenn man nicht alle Nachrichten bis zum Anstoß verfolgt hat.

Was ist das richtige Team für mich?

Dieser Punkt ist komplizierter und daher müssen wir erst einmal feststellen, das es nicht nur Spieler gibt, die sich nur ein Team herraussuchen. Viele, zumeist erfahrene Spieler entwickeln über die Zeit ein Muster bei ihren Wetten, um möglichst viele Wetten abzuschließen und damit ihre Gewinnchancen zu erhöhen. Doch wie oben erwähnt, ist Wissen das A und O und deshalb sollte man zu Beginn ein Team wählen, das man auch schon länger verfolgt hat, bevor man Wetten abschließt. Keinesfalls sollte man blind nur auf hohe Quoten bei aktuellen Spielen schauen und dort auf den Underdog setzen. Mit Sicherheit kann dieses Wettverhalten im Einzelfall auch einmal belohnt werden, doch es folgt keinem Muster. Ihr Ziel sollte es daher sein ein Team über einen längeren Zeitraum zu beobachten und alle Nachrichten, Pressekonferenzen, Transfers und Bewegungen innerhalb des Teams aufzunehmen. Wenn diese Grundinformationen schon vorhanden sind ist es natürlich noch besser, doch hier beginnt der wirklich interessante Teil. Nehmen wir an dieser Stelle einmal an, ihr gewähltes Team, in diesem Fall der 1.FC Bayern München spielt gegen Manchester City in der Champions League. Sie sind wie viele andere sehr gut mit ihrem Team vertraut und demnach sind die Quoten auf einen Sieg ihres Teams eher gering und der mögliche Gewinn nicht sehr hoch. Doch während alle blind auf den 1.FC Bayern München ihre Wetten abschließen, die klare Favoritenwette und sich zurücklehnen, halten Sie noch inne. Der Kader ist zwar gut wie immer, doch das Spiel ist in Manchester und die Jungs von Manchester City haben auch einen sehr kämpferischen Ruf. Dazu ist es eher regnerisch und die Temperaturen sind auch unter 10 Grad. In diesem Moment können Sie gerade wegen ihres Wissens die Wette auch ganz anders plazieren und ihre Gewinnchancen steigen in diesem Fall. Nicht zuletzt dank der Tatsache das viele Spieler diese Möglichkeit eben nicht berücksichtigen. Das Wettverhalten ist daher immer zu beachten, sofern man eine Gewinnmaximierung erreichen möchte.